Sie sind hier

Bewertung:
0

Themenpaket: Buß- und Bettag

Buße – das klingt nach Gericht, Strafe, Büßerhemd und schlechtem Gewissen. Oder? Ganz und gar nicht, heißt es im Themenpaket „Buß- und Bettag“ für den Gemeindebrief und erklärt, warum der Buß- und Bettag so besonders ist.

Chance für einen Neuanfang

Im 16. Jahrhundert wurde er auf kaiserliche Anordnung hin eingeführt. 1995 wurde er als gesetzlicher Feiertag wieder abgeschafft. Und dennoch hat der Buß- und Bettag heute wieder eine besondere Bedeutung. Schon Martin Luther forderte: Das ganze Leben soll eine Buße sein. Aber Buße heute, das soll kein Sack- und Asche tragen sein. Sondern vielmehr eine gute Gelegenheit um Inne zu halten, sich zu besinnen, die Hektik des Alltags bewusst zu unterbrechen und das eigene Leben zu bedenken: Bin ich zufrieden mit dem, was ich tagtäglich tue? Das Themenpaket „Buß- und Bettag“ zeigt aber auch, wie Menschen nach schweren Schicksalsschlägen neu anfangen zu leben. Esther Mujawayo zum Beispiel. Sie überlebte den Genozid in Ruanda, viele ihrer Verwandten nicht. Aber sie hat genug Kraft, um anderen zu helfen. Davon berichtet das Porträt, das wie alle Texte des Themenpaketes „Buß- und Bettag“ zum Download für Ihren Gemeindebrief zur Verfügung stehen.  Kulturwissenschaftler Gunther Hirschfelder weiß, warum der Buß- und Bettag so wichtig für das Seelenleben ist. Und Pfarrer Heiner Mausehund erklärt, was Beichte eigentlich heute für uns bedeutet. Abgerundet wird das Themenpaket durch die Andacht von Cordula Schmid-Waßmuth sowie durch eine theologische Einordnung von Adelheit Ruck-Schröder: „Es geht ums Ganze – Vergebung ohne Eingeständnis der Schuld gibt es jedoch nicht“, betont Ruck-Schröder. Themenbilder sowie Titelbildvorschläge finden sich ebenso in diesem Themenpaket für Ihren Gemeindebrief wie Auszüge aus der EKD-Denkschrift „Umkehr zum Leben“. Alle Texte und Bilder zum Buß- und Bettag können Sie einfach herunterladen und in Ihren Gemeindebrief eingefügen.

Die Texte des Themenpakets „Buß- und Bettag“ im  Überblick:

1. „Es gab Warnungen – aber niemand hat reagiert“. Porträt über Esther Mujawayo, die den Genozid in Ruanda überlebte  (Text plus Porträtbild)
2. „Man muss sich in den Hintern treten“. Porträt über Claudia Howard, die  erst Schauspielerin und Theaterleiterin, dann Hufschmiedin war . Seit sie schwer krank ist, schreibt sie Bücher (Text plus Porträtbild)
3. „Unterwegs zu sein, ist mein Zuhause geworden“. Porträt über den Kölner Künstler Gunter Demnig, der Stolpersteine zur Erinnerung an NS-Opfer verlegt. (Text plus Portätbild)
4. Schreibanregung – Porträt Menschen in Ihrer Gemeine (Text)
5. „Der Buß- und Bettag ist wichtig für das Seelenleben“ – Interview mit Gunther Hirschfelder (Text plus Porträtbild)
6. Das Vergeben von Schuld ist etwas Schöpferisches – Andacht von Cordula Schmid-Waßmuth (Text plus Porträtbild)
7. Es geht ums Ganze – Text von Adelheid Ruck-Schröder (Text plus Porträtbild)
8. Die Beichte – ein Angebot Gottes.Bericht von Heiner Mausehund (Text plus Porträtbild)
9. EKD-Denkschrift „Umkehr zum Leben“: Einen nachhaltigen Lebensstil praktizieren (Text plus Themenbilder)
10. EKD-Denkschrift „Umkehr zum Leben“:  Schöpfungsglaube, Gerechtigkeit und Umkehr (Text plus Themenbild)
11. Chance für einen Neuanfang – Der Buß- und Bettag (Text)
12. Übersicht aller Bilder zum Themenpaket „Buß- und Bettag“

(c) gemeindemenschen.de

Stand: 05. Juli 2013

Downloads zum Artikel

 
Bewerten:

Comments to a professional article

Derzeit sind keine Kommentare vorhanden.

Kommentar schreiben

Professional article questions

Derzeit sind keine Fragen vorhanden.

Jetzt Frage stellen

Questions to sections